Begriffe wie Alphatiere oder Leitwölfe sind mitunter ambivalent besetzt. Viele assoziieren damit starke Führungspersönlichkeiten, die es gewohnt sind, sich in der ersten Reihe zu behaupten, Unternehmen auch in turbulenten Zeiten voranzubringen und sich gegen Widerstände durchzusetzen. Der Preis kann ein allzu druckvoller, wenig konsensorientierter Führungsstil sein. In Zeiten von Unsicherheit und starkem Wettbewerb kann dieser Führungsstil durchaus gefragt sein – mit dem entscheidenden Unterschied zu tradierten Führungsrollen, dass erfolgreiche Entscheidungsträger von heute die Stärken „ihres Rudels“ zu schätzen wissen und auch die leisen Töne beherrschen. (Quelle: Vorsprung Karriere, Magazin der Rheinischen Fachhochschule Köln, Ausgabe 04.2019, Seite 12)

Mark Pollok, Geschäftsführer Trenkwalder Deutschland, wurde dazu vom Magazin Vorsprung Karriere der Rheinischen Fachhochschule Köln interviewt.

Das Interview finden Sie hier.