Was muss ein Chemiker heute können?

 

Die Vereinigung für Chemie und Wirtschaft, VCW (GDCh Fachgruppe), hat eine Studie zum Thema „Berufe 4.0 – Wie Chemiker und Ingenieure in der digitalen Chemie arbeiten“ herausgebracht. Fazit der Studie: Für Chemiker und Ingenieure werden digitale Anwendungen in ihren Berufen im Jahr 2025 ungefähr zweieinhalbmal so relevant sein wie heute. Chemiker und Ingenieure selbst sind künftig mehr denn je gefordert, sich anstelle auf Wissen auf Kompetenzerwerb und -pflege zu konzentrieren. Die Studienergebnisse decken sich mit den Erfahrungen, die Trenkwalder als Personaldienstleister macht: „Auf Kandidatenseite zeigen sich häufig gute theoretische Fachkenntnisse. Die Defizite im Umgang mit digitalen Anwendungen, allgemeinen betriebswirtschaftlichen oder vertrieblichen Themen und eine geringe Einschätzung der Bedeutung von Projektmanagementkompetenzen sind aber leider sehr hoch.“, so Christian Lumm, Regional Recruiting Lead Rhein/Main bei Trenkwalder Personaldienste GmbH. Die Ergebnisse der Studie finden Sie hier, das Statement von Trenkwalder findet sich auf Seite 49.