Blog Posts
Employer Branding – im Kampf um die Top Talente Employer Branding – im Kampf um die Top Talente 
Employer Branding – im Kampf um die Top Talente 

Team Trenkwalder

vor 7 Monaten

5 min lesen

Human-Resources

Employer Branding – im Kampf um die Top Talente 

Als Sieger hervorgehen!

Diesen Artikel teilen

Globalisierung, Digitalisierung und demografische Veränderungen - der Arbeitsmarkt befindet sich im stetigen Wandel und folglich findet ein Perspektivwechsel statt. Während früher primär der Arbeitgeber und dessen Interessen im Vordergrund standen, erfolgt die Orientierung heutzutage auf die Kandidaten. Insbesondere die Top-Talente haben hohe Erwartungen an ihren Arbeitgeber. Deshalb ist für Unternehmen ein gutes Employer Branding von hoher Bedeutung, um eine langfristig erfolgreiche Arbeitgebermarke zu schaffen. 

 

Welche Ziele das Employer Branding verfolgt sowie effiziente Employer Branding Strategien und Maßnahmen, erfahren Sie in unserem Artikel. 

 

Employer Branding: Definition 

Mit dem Begriff Employer Branding wird eine Marketing-Strategie für die Personalabteilung bezeichnet, die eine positive Arbeitgebermarke schaffen soll. Geeignete Marketing-Konzepte sollen das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber positionieren, vom Wettbewerb differenzieren und Mitarbeiter gewinnen sowie langfristig binden. Dabei gilt es, das Employer Branding in zwei Richtungen zu betrachten – nach innen und nach außen. Nach außen hin werden Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung eingesetzt und das Recruiting unterstützt. Doch nicht nur neue Mitarbeiter zu gewinnen ist ein wichtiger Teil, sondern auch die Mitarbeiterbindung. Um dies zu erreichen ist es unerlässlich, die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern und so nach innen hinzuarbeiten. Im Zuge dessen werden ebenfalls die Produktivität und Effektivität positiv beeinflusst, wodurch eine Win-Win-Situation entsteht.  

 

Welche Employer Strategien gibt es? 

Der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke geschieht nicht von heute auf morgen und es bedarf einige Schritte und Überlegungen. Zu Beginn ist es wichtig, den Employer-Branding-Prozess zu kennen. An oberster Stelle steht hierbei die Strategie, gefolgt vom Branding (Markenkommunikation), Engagement (Content-Strategie), Recruiting (Mitarbeiter gewinnen) und Retention (Mitarbeiter binden). Damit alle Aspekte erfolgreich umgesetzt werden können, muss das Fundament, folglich die Strategie, gründlich angegangen und erarbeitet werden. Hierfür muss sich das Unternehmen Gedanken darüber machen, für welche Werte es steht, was es auszeichnet und was sie von der Konkurrenz abhebt. Mit diesen ersten Überlegungen definieren Sie Ihre Employer Value Propostion. Folgend Fragen helfen Ihnen bei den Analysen: 

  • Was zeichnet Sie als Arbeitgeber aus? 

  • Wofür stehen Sie? (Mission) Was ist ihre langfristige Vision? 

  • Was unterscheidet Sie von anderen Arbeitgebern? 

  • Welche Benefits können Sie Ihren Mitarbeitern bieten? 

  • Inwiefern wirken Sie bereits attraktiv? 

  • Wer ist Ihre Zielgruppe? 

  • Auf welchen Kommunikationskanälen und wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe? 

 

Aus diesen Überlegungen lässt sich schließen, dass bei der Employer Value Propostion, auch EVP-Dreieck, die Definitionen auf drei Ebenen erfolgen: die Ist-Perspektive, die Soll-Perspektive und der Hauptdifferenziator. Die Ist-Perspektive beschäftigt sich dabei mit der aktuellen Lage des Arbeitgebers und stärkt die Unternehmenskultur sowie -identität. Im Gegensatz dazu geht die Soll-Perspektive der Frage nach, wie sich das Unternehmen entwickeln möchte und treibt so organisationale Veränderung an und richtet die Marke in eine bestimmte Richtung aus. Die letzte Ebene, der Hauptdifferenziator, untersucht das Angebot der Organisation, wodurch eine Abgrenzung zum Wettbewerb geschaffen und die Aufmerksamkeit und Wiedererkennung des Unternehmens erhöht werden soll.  

 

Um eine erfolgreiche Employer Strategie zu entwickeln, haben wir uns von Trenkwalder mit diesen Fragen intensiv auseinandergesetzt. Unsere Firmenkultur prägt unsere Identität und ist folglich das Fundament des gesamten Konzerns. Dabei bilden unsere Vision, Mission, Grundwerte und Leitprinzipien die Säulen. Wofür wir stehen und was wir gemeinsam erreichen wollen, begleitet uns tag täglich und garantiert eine zielgerichtete Arbeitsweise. Als Unternehmen mit einer langjährigen Tradition leben und schaffen wir eine Unternehmenskultur der Kontinuität, Verlässlichkeit und sozialen Verantwortung. Uns ist es ein Anliegen, Menschen zu fördern, Karrieren zu unterstützen sowie nachhaltige Beziehungen aufzubauen, die auf Vertrauen, Respekt und Beständigkeit basieren. Um dies zu garantieren, haben unsere Experten der Personalentwicklung Karriereschritte sowie Berufstitel definiert und an einer digitalen Weiterbildungsmöglichkeit für alle Mitarbeiter gearbeitet. Nicht nur durch die berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und der positiven Unternehmenskultur, sondern auch durch unseren Fokus auf eine gute Work-Life-Balance, sind wird ein attraktiver Arbeitgeber. 

 

Maßnahmen für ein erfolgreiches Employer Branding 

Nach der erfolgreichen Definition der Employer Value Proposition, muss von der strategischen Vorüberlegung in die operative Maßnahmenentwicklung übergegangen werden. Dabei stehen Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten offen, der begrenzende Faktor ist dabei meist nur die eigene Kreativität und das verfügbare Budget. Trenkwalders Maßnahmen für das interne und extern Employer-Branding sind folgende: 

Intern: 

  • Arbeitsatmosphäre 

  • Diversity Management  

  • Integration und Inklusion 

  • Flache Hierarchien 

  • Flexible Arbeitszeitgestaltung 

  • Weiterbildungsangebote 

  • Karriereperspektiven 

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie 

Extern: 

  • Website 

  • Social Media 

  • Stellenanzeigen 

  • Arbeitgeberbewertungsportale 

 

Employer Branding mal ganz anders 

ALDI Süd entwickelte einen spannenden, kreativen und innovativen Ansatz mit der „Blackbox“. Dort begegnete sich Bewerber und Personaler in absoluter Dunkelheit, wodurch ein bewusster Unterschied zum herkömmlichen Bewerbungsverfahren geschaffen werden sollte. Oberflächliche Vorurteile aufgrund des Erscheinungsbildes einer Person wurden mit dem Blind Recruiting vorübergehend außer Kraft gesetzt. 

Nicht nur ALDI Süd, sondern auch die Unternehmensberatung Accenture Auditions konnte ein kreatives Employer Branding verzeichnen. Das Unternehmen hat sich von der TV-Show „Höhle der Löwen“ inspirieren lassen und das Format auf einer Messe für Bewerber angewendet. In fünf Phasen wurden die Bewerber durch einen Parcours geführt mit dem Ziel, den potentiellen Bewerber bis zum Management eines Jobs zu begleiten und abschließend den Bewerber ein Angebot zu unterbreitet und mit diesem einen Vertrag zu schließen. 

 

Lediglich Stellenanzeigen zu schalten und abzuwarten funktioniert schon lange nicht mehr. Heutzutage müssen Arbeitgeber kreativ werden, um potentielle Bewerber - insbesondere die Top Talente, zu erreichen sowie zu überzeugen und folglich für ihr Unternehmen gewinnen zu können.  

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Teilen Sie es mit anderen!

Mehr Neuigkeiten
Neu: Bewerbung per WhatsAppNeu: Bewerbung per WhatsApp

Neu: Bewerbung per WhatsApp

Unternehmens NewsHuman-Resources

WhatsApp ist für jeden von uns einer der wichtigsten Kommunikationskanäle, den wir täglich verwenden.

Nun können Sie das auch für Bewerbungen tun – einfach, schnell und DSGVO-konform.

Als First Mover in der Branche der Personaldienstleister bietet Trenkwalder allen Jobsuchenden die Bewerbung per WhatsApp an. Auch die weiterführende Kommunikation kann direkt über WhatsApp getätigt werden ebenso wie die Kommunikation mit Mitarbeitenden. 


So funktioniert’s:

  • Wählen Sie Ihren Traumjob auf unserer Trenkwalder Jobseite aus.

  • Klicken Sie auf „Bewerben per WhatsApp“, um den Chat zu starten.

  • Folgen Sie dann den einzelnen Schritten im Chatverlauf, um Ihre Bewerbungsdaten einzugeben.

  • Am Ende einfach auf „Senden“ klicken! - Fertig – Ihre Bewerbung ist abgeschickt!*



Ihr persönlicher Trenkwalder Recruiter wird sich so schnell wie möglich bei Ihnen per WhatsApp zurückmelden.

So einfach kann bewerben sein!


Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!


*Im Anschluss werden die Daten im Back-End bei Trenkwalder DSGVO-konform verarbeitet und über eine Chatfunktion im Sales Tool beantwortet!

Mentale Gesundheit am ArbeitsplatzMentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Unternehmens NewsHuman-Resources

In einer Zeit, in der sich Arbeitsbedingungen rasant verändern und neue Technologien eine ständige Erreichbarkeit ermöglichen, gewinnt die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz zunehmend an Bedeutung. Doch was genau bedeutet das für Mitarbeitende und Unternehmen?


Die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt

Die Arbeitswelt von heute ist geprägt von Flexibilität, Mobilität und einem hohen Anpassungsdruck. Neue Technologien und der ständige Druck, erreichbar zu sein, führen dazu, dass die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben immer mehr verschwimmen. Dies kann zu erhöhtem Stress und einem Verlust an Selbstbestimmung führen, was wiederum die psychische Gesundheit der Mitarbeitenden beeinträchtigen kann.


Die Folgen psychischer Belastungen am Arbeitsplatz

Der Fehlzeiten-Report der AOK zeigt, dass psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz in den letzten zehn Jahren stark zugenommen haben und zu vielen und besonders langen Fehlzeiten führen. Laut dem Bundesgesundheitsministerium sind etwa 50 Millionen Menschen in der EU von Depressionen, Angststörungen und Burn-out betroffen (Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Diese Probleme werden oft tabuisiert, was zu einer mangelnden Unterstützung und Behandlung führt und letztendlich sowohl individuell als auch gesellschaftlich negative Auswirkungen hat.


Prävention zahlt sich aus

Um psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz entgegenzuwirken, ist Prävention entscheidend. Hier sind einige Empfehlungen, wie Unternehmen und Mitarbeitende gemeinsam zur Förderung der psychischen Gesundheit beitragen können:

  • Handlungs- und Entscheidungsspielräume einräumen: Mitarbeitende sollten die Möglichkeit haben, ihre Arbeit mitzugestalten und Entscheidungen zu treffen.

  • Angemessene Arbeitspensen sicherstellen: Die Arbeitsbelastung sollte realistisch und bewältigbar sein, um Überlastung zu vermeiden.

  • Wertschätzendes Miteinander fördern: Ein positives Betriebsklima, in dem Respekt und Anerkennung gelebt werden, trägt wesentlich zur psychischen Gesundheit bei.

  • Effektive Konfliktlösung etablieren: Ein klarer und fairer Umgang mit Konflikten hilft, Spannungen und Stress zu reduzieren.

  • Gewährleistung der Work-Life-Balance: Klare Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben helfen, die nötige Erholung zu finden.

  • Achtsamkeit und Stressmanagement üben: Techniken zur Bewältigung von Stress, regelmäßige Pausen, Achtsamkeitsübungen und Selbstfürsorge sind wichtig, um das psychische Wohlbefinden zu erhalten. Auch ein gesunder Lebensstil mit Meausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung trägt dazu bei.


Die Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz erfordert das Engagement aller Beteiligten. Arbeitnehmende sollten auf ihre eigenen Bedürfnisse achten und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Unternehmen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und Maßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit ihrer Mitarbeitenden ergreifen. Nur so können wir gemeinsam eine Arbeitsumgebung schaffen, die das psychische Wohlbefinden unterstützt und langfristig zum gemeinsamen Erfolg beiträgt.



Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!

Vielfalt bei TrenkwalderVielfalt bei Trenkwalder

Vielfalt bei Trenkwalder

Unternehmens NewsSoziale Verantwortung

Jetzt im Juni ist Pride Month – der Monat indem weltweit die LGBTQI+ Communities zusammenkommen und die Freiheit feiern, sie selbst sein zu können oder gegen die Unfreiheit dies zu tun, protestieren.

Wir bei Trenkwalder legen sehr viel Wert auf Vielfalt und vertreten eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und des Respekts, unabhängig von Alter, Einschränkungen, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, ethnischer oder kultureller Herkunft und Religion. Wir schätzen unsere Mitarbeitenden als einzigartige Persönlichkeiten und profitieren von ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensläufen.

Diese Verhaltensregeln sind deshalb im Trenkwalder Code of Conduct festgeschrieben.

Oftmals werden für die Karriere die sexuelle Orientierung und Identität eines Mitarbeitenden als „Privatangelegenheit“ angesehen. Das führt dazu, dass Mitarbeitende ihre wahre Identität und Orientierung verstecken oder sich verstellen, um ihre Karriere nicht zu gefährden und sich keiner Diskriminierung auszusetzen.

Bei Trenkwalder darf und soll jeder so sein, wie er ist, denn nur so kann jeder Mitarbeitende sein volles Potenzial entfalten. Nur eine aufgeschlossene und offene Unternehmenskultur setzt Synergien frei und fördert ein gleichberechtigtes Miteinander.

So profitieren Mitarbeitende und Unternehmen gleichermaßen.

Mehr über die Vielfalt bei Trenkwalder erfahren Sie auf YouTube.


Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!

Social Media

Folgen Sie uns für das Neueste

Wir veröffentlichen dort ständig neue interessante Stellenangebote, Tipps und suchen nach Talenten.

Trenkwalder @