Blog & News

Neu: Bewerbung per WhatsAppNeu: Bewerbung per WhatsApp
Neu: Bewerbung per WhatsApp

Team Trenkwalder

vor 5 Tagen

3 min lesen

Unternehmens NewsHuman-Resources

Neu: Bewerbung per WhatsApp

Einführung von WhatsApp als Bewerbungs- und Kommunikationskanal für Bewerbende und Mitarbeitende

WhatsApp ist für jeden von uns einer der wichtigsten Kommunikationskanäle, den wir täglich verwenden.

Nun können Sie das auch für Bewerbungen tun – einfach, schnell und DSGVO-konform.

Als First Mover in der Branche der Personaldienstleister bietet Trenkwalder allen Jobsuchenden die Bewerbung per WhatsApp an. Auch die weiterführende Kommunikation kann direkt über WhatsApp getätigt werden ebenso wie die Kommunikation mit Mitarbeitenden. 


So funktioniert’s:

  • Wählen Sie Ihren Traumjob auf unserer Trenkwalder Jobseite aus.

  • Klicken Sie auf „Bewerben per WhatsApp“, um den Chat zu starten.

  • Folgen Sie dann den einzelnen Schritten im Chatverlauf, um Ihre Bewerbungsdaten einzugeben.

  • Am Ende einfach auf „Senden“ klicken! - Fertig – Ihre Bewerbung ist abgeschickt!*



Ihr persönlicher Trenkwalder Recruiter wird sich so schnell wie möglich bei Ihnen per WhatsApp zurückmelden.

So einfach kann bewerben sein!


Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!


*Im Anschluss werden die Daten im Back-End bei Trenkwalder DSGVO-konform verarbeitet und über eine Chatfunktion im Sales Tool beantwortet!

Mehr lesen
Mentale Gesundheit am ArbeitsplatzMentale Gesundheit am Arbeitsplatz
Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Team Trenkwalder

vor 14 Tagen

5 min lesen

Unternehmens NewsHuman-Resources

Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz

Wie Mitarbeitende und Unternehmen gemeinsam eine gesunde Arbeitsumgebung schaffen können

In einer Zeit, in der sich Arbeitsbedingungen rasant verändern und neue Technologien eine ständige Erreichbarkeit ermöglichen, gewinnt die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz zunehmend an Bedeutung. Doch was genau bedeutet das für Mitarbeitende und Unternehmen?


Die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt

Die Arbeitswelt von heute ist geprägt von Flexibilität, Mobilität und einem hohen Anpassungsdruck. Neue Technologien und der ständige Druck, erreichbar zu sein, führen dazu, dass die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben immer mehr verschwimmen. Dies kann zu erhöhtem Stress und einem Verlust an Selbstbestimmung führen, was wiederum die psychische Gesundheit der Mitarbeitenden beeinträchtigen kann.


Die Folgen psychischer Belastungen am Arbeitsplatz

Der Fehlzeiten-Report der AOK zeigt, dass psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz in den letzten zehn Jahren stark zugenommen haben und zu vielen und besonders langen Fehlzeiten führen. Laut dem Bundesgesundheitsministerium sind etwa 50 Millionen Menschen in der EU von Depressionen, Angststörungen und Burn-out betroffen (Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Diese Probleme werden oft tabuisiert, was zu einer mangelnden Unterstützung und Behandlung führt und letztendlich sowohl individuell als auch gesellschaftlich negative Auswirkungen hat.


Prävention zahlt sich aus

Um psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz entgegenzuwirken, ist Prävention entscheidend. Hier sind einige Empfehlungen, wie Unternehmen und Mitarbeitende gemeinsam zur Förderung der psychischen Gesundheit beitragen können:

  • Handlungs- und Entscheidungsspielräume einräumen: Mitarbeitende sollten die Möglichkeit haben, ihre Arbeit mitzugestalten und Entscheidungen zu treffen.

  • Angemessene Arbeitspensen sicherstellen: Die Arbeitsbelastung sollte realistisch und bewältigbar sein, um Überlastung zu vermeiden.

  • Wertschätzendes Miteinander fördern: Ein positives Betriebsklima, in dem Respekt und Anerkennung gelebt werden, trägt wesentlich zur psychischen Gesundheit bei.

  • Effektive Konfliktlösung etablieren: Ein klarer und fairer Umgang mit Konflikten hilft, Spannungen und Stress zu reduzieren.

  • Gewährleistung der Work-Life-Balance: Klare Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben helfen, die nötige Erholung zu finden.

  • Achtsamkeit und Stressmanagement üben: Techniken zur Bewältigung von Stress, regelmäßige Pausen, Achtsamkeitsübungen und Selbstfürsorge sind wichtig, um das psychische Wohlbefinden zu erhalten. Auch ein gesunder Lebensstil mit Meausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung trägt dazu bei.


Die Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz erfordert das Engagement aller Beteiligten. Arbeitnehmende sollten auf ihre eigenen Bedürfnisse achten und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Unternehmen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden und Maßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit ihrer Mitarbeitenden ergreifen. Nur so können wir gemeinsam eine Arbeitsumgebung schaffen, die das psychische Wohlbefinden unterstützt und langfristig zum gemeinsamen Erfolg beiträgt.



Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!

Mehr lesen
Vielfalt bei TrenkwalderVielfalt bei Trenkwalder
Vielfalt bei Trenkwalder

Team Trenkwalder

vor 21 Tagen

3 min lesen

Unternehmens NewsSoziale Verantwortung

Vielfalt bei Trenkwalder

Respekt und Vielfalt sind fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur und fest im „Code of Conduct“ verankert.

Jetzt im Juni ist Pride Month – der Monat indem weltweit die LGBTQI+ Communities zusammenkommen und die Freiheit feiern, sie selbst sein zu können oder gegen die Unfreiheit dies zu tun, protestieren.

Wir bei Trenkwalder legen sehr viel Wert auf Vielfalt und vertreten eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und des Respekts, unabhängig von Alter, Einschränkungen, Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, ethnischer oder kultureller Herkunft und Religion. Wir schätzen unsere Mitarbeitenden als einzigartige Persönlichkeiten und profitieren von ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensläufen.

Diese Verhaltensregeln sind deshalb im Trenkwalder Code of Conduct festgeschrieben.

Oftmals werden für die Karriere die sexuelle Orientierung und Identität eines Mitarbeitenden als „Privatangelegenheit“ angesehen. Das führt dazu, dass Mitarbeitende ihre wahre Identität und Orientierung verstecken oder sich verstellen, um ihre Karriere nicht zu gefährden und sich keiner Diskriminierung auszusetzen.

Bei Trenkwalder darf und soll jeder so sein, wie er ist, denn nur so kann jeder Mitarbeitende sein volles Potenzial entfalten. Nur eine aufgeschlossene und offene Unternehmenskultur setzt Synergien frei und fördert ein gleichberechtigtes Miteinander.

So profitieren Mitarbeitende und Unternehmen gleichermaßen.

Mehr über die Vielfalt bei Trenkwalder erfahren Sie auf YouTube.


Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!

Mehr lesen
Sicherheit am ArbeitsplatzSicherheit am Arbeitsplatz
Sicherheit am Arbeitsplatz

Team Trenkwalder

vor etwa 1 Monat

7 min lesen

Unternehmens NewsHuman-Resources

Sicherheit am Arbeitsplatz

Zur Vorbeugung vor Betriebsunfällen

Laut Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte, passieren in Unternehmen, die von einem Betriebsarzt unterstützt werden, nachweislich weniger Unfälle und Berufskrankheiten treten weniger häufig auf.

Wenn es um gesundes Arbeiten geht, steht nicht nur die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes im Vordergrund, sondern auch, ganz wichtig, das Thema Arbeitssicherheit.

Denn der schönste und ergonomischste Arbeitsplatz nützt nichts, wenn die Sicherheit nicht gewährleistet ist.

Das Ziel der Arbeitssicherheit ist es das Unfallrisiko für Mitarbeitende zu minimieren. Deshalb muss jeder Mitarbeitende auf mögliche Gefahren am Arbeitsplatz hingewiesen werden.

Grundsätzlich müssen alle Arbeitsmittel auf Gefahren für die Gesundheit geprüft werden. Das gilt für Maschinen und Arbeitsstoffe ebenso wie für die Ausstattung des Büros.

Gerade im gewerblichen Bereich sind solche Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen sehr wichtig. Dazu zählt das Bereitstellen und Tragen von Schutzkleidung ebenso wie eine genaue Einweisung über die Funktionsweise von Geräten und Maschinen und mögliche Gefahren.

Folgende Punkte sorgen für die Sicherheit am Arbeitsplatz:

Die Gefährdungsbeurteilung ist in §5 Arbeitsschutzgesetz und der DGUV Vorschrift 1 geregelt. Sie ist eine wichtige Voraussetzung für die Sicherheit am Arbeitsplatz. Nur mit vorschriftsmäßig durchgeführter Gefährdungsbeurteilung wissen Mitarbeitende, wie sie sich am Arbeitsplatz verhalten sollen, wann welche Art von Schutzkleidung getragen werden muss und bei welchen Aufgaben besondere Vorsicht geboten ist, da gesundheitliche Risiken bestehen.
Die Unterweisung darin ist Pflicht des Arbeitsgebers und erfolgt innerhalb der Arbeitszeit. Bei Arbeitsplatzwechsel ist eine neue Unterweisung nötig. Ein Unterweisungsbogen dient zur Dokumentation und wird durch die Unterschrift des Mitarbeitenden bestätigt.

Im Notfall muss Erste Hilfe gewährleistet sein, deshalb muss es in jedem Unternehmen ausgebildete Ersthelfer geben, die im Notfall wissen, was zu tun ist. Die Anzahl der Ersthelfer im Betrieb ist in §26 DGUV Vorschrift 1 geregelt.

Um die Einhaltung aller Sicherheitsbelange im Betrieb kümmert sich die Fachkraft für Arbeitssicherheit. Sie wird speziell vom Arbeitgeber dafür ausgebildet. Die Voraussetzungen und der Umfang der Tätigkeit ist in DGUV Vorschrift 2 geregelt.
Sie wird vom Sicherheitsbeauftragten, einer ehrenamtlichen, beratenden Funktion unterstützt.

Die Rolle des Betriebsarztes ist in §3 Arbeitsschutzgesetz, der DGUV Vorschrift 2 sowie in den Vorschriften der Berufsgenossenschaften geregelt. Er hat die Aufgabe und Pflicht, den Arbeitgeber beim Arbeitsschutz und der Unfallverhütung in allen Fragen des Gesundheitsschutzes zu unterstützen.

Viele Mitarbeitende arbeiten von zuhause aus. Wie ist die Arbeitssicherheit dort geregelt?

 Ein Telearbeitsplatz ist in der Arbeitsstättenverordnung definiert und wird vom Arbeitgeber fest eingerichtet. Das Homeoffice ist rechtlich bisher nicht definiert. Nichtsdestotrotz müssen Unternehmen ihrer Schutzpflicht nachkommen, insbesondere durch das Arbeitszeitgesetz und das Arbeitsschutzgesetz. Die DGUV hat mit den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Tipps für den optimalen Heimarbeitsplatz herausgegeben, die wir in unserem Blog-Artikel Gesundheit am Arbeitsplatz zusammengefasst haben.

WICHTIG: Nicht nur der Arbeitgeber ist für die Sicherheit und den Schutz am Arbeitsplatz verantwortlich, sondern natürlich auch jeder Mitarbeitende - für sich selbst und für seine Kolleg:innen.

Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!

Mehr lesen
Nachhaltigkeit & Umweltschutz bei TrenkwalderNachhaltigkeit & Umweltschutz bei Trenkwalder
Nachhaltigkeit & Umweltschutz bei Trenkwalder

Team Trenkwalder

vor etwa 2 Monaten

5 min lesen

Unternehmens NewsSoziale Verantwortung

Nachhaltigkeit & Umweltschutz bei Trenkwalder

Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur und fest im „Code of Conduct“ verankert.

„Nachhaltigkeit – Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst und setzen uns für nachhaltiges Handeln ein. Wir streben danach, Ressourcen effizient zu nutzen und unseren ökologischen Fußabdruck minimieren.“ (Auszug aus dem Code of Conduct 2024)

Trenkwalder sieht es als seine Aufgabe und Verpflichtung an, die Gesellschaft positiv mitzugestalten und sowohl gesellschaftliche als auch soziale Verantwortung zu übernehmen. Hier gilt es gegenüber Kunden, Mitarbeitenden und Bewerber:innen eine Vorreiterrolle einzunehmen und mit gutem Beispiel voranzugehen.

Nachhaltigkeit ist das Kernelement unseres Handelns und integraler Bestandteil unserer Strategie. Nachhaltigkeit reicht vom Handeln jedes Mitarbeitenden über die Art der Ausführung von Projekten, Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement, Umwelt- und Energiemanagement, Compliance und Geschäftsgebaren bis zum Umgang mit Interessengruppen.

Unsere Mitarbeitenden von Trenkwalder berücksichtigen im Rahmen ihrer Tätigkeiten die Belange des Umweltschutzes und gehen sparsam mit Energie und Ressourcen um, werden darin geschult und zu umsichtigen Partnern, was das Thema Nachhaltigkeit betrifft.

Das nachhaltige Umweltmanagement von Trenkwalder ist DIN EN ISO 14001 (Dekra) zertifiziert. Der Kerngedanke der DIN EN ISO 14001 ist die Förderung des Umweltschutzes, die Reduzierung von Umweltauswirkungen und somit die richtige Umsetzung betrieblicher Umweltziele.

Trenkwalder nimmt auch an Umweltprojekten teil wie Plant-for-the-Planet. Damit unterstützen wir den Schutz, die Renaturierung und Wiederaufforstung der tropischen Wälder Mexikos.

Gespannt auf mehr? Dann bleiben Sie dran!

Mehr lesen
  • •••
Zeigt 1-5 von 27

Social Media

Folgen Sie uns für das Neueste

Wir veröffentlichen dort ständig neue interessante Stellenangebote, Tipps und suchen nach Talenten.

Trenkwalder @